Beiträge

Europa ist mein Bier - Diskussion zur Europawahl

Europa ist mein Bier – Erfrischende Diskussionsrunde mit sechs jungen Kandidierenden für das Europäische Parlament

Zusammen oder jeder für sich: Wohin soll sich Europa entwickeln?

Es versprach ein besonderer Abend mit lebhaften Diskussionen zu werden, den die Gäste bei der interaktiven Veranstaltung „Europa ist mein Bier“ Europaparlament am 14. Mai um 19 Uhr erwarten druften. In der Volkshochschule Augsburg waren auf Einladung der Europa-Union Augsburg, Jungen Europäischen Föderalisten und der Volkshochschule Augsburg junge Kandidierende für das Europaparlament von der CSU, SPD, Grüne, FDP, AfD und Volt aus ganz Bayern nach Augsburg eingeladen. Und das wurde er dann auch.

Muntere Diskussionsrunde zur Zukunft Europas

„Sowohl die politische Bandbreite als auch das Alter der Kandidierenden haben wir ganz bewusst gewählt“ erläutert Thorsten Frank das Format. Zum einen gehe es darum, damit dem Wahlrecht ab 16 Rechnung zur Europawahl am 09. Juni Rechnung zu tragen, erläuterte der Vorsitzende der überparteilichen Europa-Union Augsburg das Format. Die Europa-Union und die Jungen Europäischen Föderalisten forderten die Absenkung des Wahlrechts auf 16 Jahre schon seit geräumer Zeit, so Frank weiter, der auch Landesvorsitzender der Europa-Union Bayern ist. Es sei nicht nur wichtig, Jugendliche mit dem Jahr der Jugend zum Mitwirken an einem Europa der Zukunft zu ermuntern, sondern sie dann auch mitbestimmen zu lassen, erläuterte Frank die Gründe dafür.

„Gerade in einer Zeit, in der Selbstverständlichkeiten wie Frieden in Europa, Medienfreiheit und Respekt vor Anderen an einigen Orten nicht mehr selbstverständlich sei“ war es Europa-Union, JEF und VHS wichtig, gleich sechs verschiedene Stimmen zu hören, die sich um ein politisches Amt bemühen. Aus Sicht der Veranstalter liege es da nahe, ein Format gerade für nachfolgende Generationen zu entwickeln und umzusetzen, so Thorsten Frank. Besonders erfreulich sei auch, dass sowohl die Riegele Brauerei als auch der Stadtjugendring mit der auf dem Europafest gestalteten Europa-Ape die Veranstaltung unterstützen, freute sich Frank.

Übereinstimmungen und Unterschiede zur Zukunft Europas wurden deutlich

Die jüngeren Kandidierenden für das Europäische Parlament waren Jonas Deuringer für die CSU, Andrea Wörle für B90/Die Grünen, Benjamin Adam für die SPD, Lina Braun für die Liberalen, Andreas Mayer für die AfD und Christian Penninger für VOLT. Einigkeit bestand immerhin über alle Parteigrenezne hinweg, dass der Einmarsch Russlands in die Ukraine zu verurteilen sei und dass die Europawahlen wichtig seien. Aber auch Unterschiede wurden klar erkennbar: Während die einen ein gemeinsames Europa wünschten, damit Europa in der Welt bestehen kann, sehnten sich die anderen nach einem Europa der Vaterländer zurück. Während die fünf Kandidierende Klimaschutz als zentrale Herausforderung betrachten, reduzierte ein Kandidat die Frage darauf, dass CO2 kein Schadstoff sei.

Gemeinsame Wirtschaft ja – Vorteile europäischer Verteidigung und des Euros für fünf von sechs Kandidierenden erkennbar

Alle wollten eine Wirtschaftsgemeinschaft erhalten, während die Vorteile einer gemeinsamen Währung alle bis auf einen erkannten. Wie der von allen gewünschte Bürokratieabbau sowohl für die Menschen als auch Unternehmen mit 20 unterschiedlichen statt einer gemeinsamen Währung  eher gewährleistet werden könnne, konnte aber auch der Nicht-Euro-Freund nicht erklären. Alle enig waren sich dass zum Friedenserhalt die Verteidigung gestärkt werden müsse. Einer wollte dies national und mit Hilfe der NATO regeln, alle anderen sahen es als zielführender an, wenn sich Europas Staaten zu einer gemeinsameren Außen- und Verteidigungspolitik zusammen finden. Auch unter Berücksichtigung, dass die Erfahrung mit Trump in Sachen NATO nicht wiederholt werden müssten.

Europäische Verteidigung und NATO

Fragen aus dem Publikum an alle und einzelne Kandidierenden ermöglichten die Interaktion zwischen den Interessierten und den Kandidierenden. Mit den Worten „Die gute Nachricht ist – Europa gibt es so oder so, es ist nur die Frage in welchem Europa wir leben wollen: In einem Europa des Miteinanders oder des Gegeneinanders“ und einer Einladung zu Getränken der Riegele Brauerei an der Europa Ape des Stadtjugendrings schloss der Landesvorsitzende Thorsten Frank die kuzrweilige Veranstaltung nach anderthalb Stunden ab.

Die überparteiliche Europa-Union setzt sich seit 76 Jahren für die Stärkung des europäischen Gedankens ein; vom Kreisverband bis hin zur europäischen Vereinsebene, den European Federalists. Die Jungen Europäischen Föderalisten sind die pro-europäische Nachwuchsorganisation für bis 35 Jährige der Europäischen Föderalisten. Der ehrenamtlich aktive Verein der Europ-Union in Augsburg wurde 1948 gegründet und ist in der Region Augsburg Stadt und Land aktiv. Der Europa-Union gehören partei-ungebundene Mitglieder, aber auch Mitglieder aus demokratischen Parteien an. Die Europa-Union ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und dient der Völkerverständigung. Weitere Informationen: www.eu-augsburg.de sowie facebook und instagram.

Europa ist mein Bier – Erfrischende Diskussionsrunde mit jungen Kandidierenden für das Europäische Parlament

Europa ist mein Bier – Erfrischende Diskussionsrunde mit jungen Kandidierenden für das Europäische Parlament

Zusammen oder jeder für sich: Wohin soll sich Europa entwickeln?

Es verspricht ein besonderer Abend mit lebhaften Diskussionen zu werden, den die Gäste bei der interaktiven Veranstaltung „Europa ist mein Bier“ Europaparlament am 14. Mai um 19 Uhr erwarten dürfen. In der Volkshochschule Augsburg sind auf Einladung der Europa-Union Augsburg, Jungen Europäischen Föderalisten und der Volkshochschule Augsburg junge Kandidierende für das Europaparlament von der CSU, SPD, Grüne, FDP, AfD und Volt aus ganz Bayern nach Augsburg eingeladen.

„Sowohl die politische Bandbreite als auch das Alter der Kandidierenden haben wir ganz bewusst gewählt“ erläutert Thorsten Frank das Format. Zum einen gehe es darum, damit dem Wahlrecht ab 16 Rechnung zur Europawahl am 09. Juni Rechnung zu tragen, erläutert der Vorsitzende der überparteilichen Europa-Union Augsburg das Format. Die Europa-Union und die Jungen Europäischen Föderalisten forderten die Absenkung des Wahlrechts auf 16 Jahre schon seit geräumer Zeit, so Frank weiter, der auch Landesvorsitzender der Europa-Union Bayern ist. Es sei nicht nur wichtig, Jugendliche mit dem Jahr der Jugend zum Mitwirken an einem Europa der Zukunft zu ermuntern, sondern sie dann auch mitbestimmen zu lassen, erläutert Frank die Gründe dafür. Und „gerade in einer Zeit, in der Selbstverständlichkeiten wie Frieden in Europa, Medienfreiheit und Respekt vor Anderen an einigen Orten nicht mehr selbstverständlich sei“ war es Europa-Union, JEF und VHS wichtig, gleich sechs verschiedene Stimmen zu hören, die sich um ein politisches Amt bemühen. Aus Sicht der Veranstalter liege es da nahe, ein Format gerade für nachfolgende Generationen zu entwickeln und umzusetzen, so Thorsten Frank. Besonders erfreulich sei auch, dass sowohl die Riegele Brauerei als auch der Stadtjugendring mit der auf dem Europafest gestalteten  Europa-Ape die Veranstaltung unterstützen, freut sich Frank.

Sechs junge Kandidierende für das EU-Parlament zu Gast in Augsburg

Die jüngeren Kandidierenden für das Europäische Parlament sind Jonas Deuringer für die CSU, Andrea Wörle für B90/Die Grünen, Benjamin Adam für die SPD, Lina Braun für die Liberalen, Andreas Mayer für die AfD und Christian Penninger für VOLT. Während die einen ein gemeinsames Europa wünschen, damit Europa in der Welt bestehen kann, sehnen sich die anderen nach einem Europa der Vaterländer. Die einen möchten Vorteile einer gemeinsamen Währung nicht mehr missen, andere träumen von einer wieder nationalen Währung. Die einen wünschen sich ein Europa, dass freiheitlich demokratisch gesinnte Freunde unterstützten sollte, während andere finden, es sei besser Putin zu geben, was er wolle. Es dürfte also eine spannende Diskussionsrunde werden in der Volkshochschule Augsburg. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die überparteiliche Europa-Union setzt sich seit 76 Jahren für die Stärkung des europäischen Gedankens ein; vom Kreisverband bis hin zur europäischen Vereinsebene, den European Federalists. Die Jungen Europäischen Föderalisten sind die pro-europäische Nachwuchsorganisation für bis 35 Jährige der Europäischen Föderalisten. Der ehrenamtlich aktive Verein der Europ-Union in Augsburg wurde 1948 gegründet und ist in der Region Augsburg Stadt und Land aktiv. Der Europa-Union gehören partei-ungebundene Mitglieder, aber auch Mitglieder aus demokratischen Parteien an. Die Europa-Union ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und dient der Völkerverständigung. Weitere Informationen: www.eu-augsburg.de, www.instagram.com/europaunionaugsburg sowie https://facebook.de/EuropaUnionAugsburg

Isa Fetzer, Europa-Union Christian Klima, Honorarkonsul des Königreichs Belgien und Johannes Wessel Bothe Europe Direct Augsburg

Europa-Abend zur belgischen EU-Ratspräsidentschaft

Was waren die wichtigsten Themen und größten Herausforderungen der belgischen EU-Ratspräsidentschaft? Darüber sprach Christian Klima, Honorarkonsul des Königreichs Belgien, am Mittwoch den 8. Mai in der Volkshochschule Augsburg.

Die EU stehe derzeit vor großen Bedrohungen von innen und außen, erläuterte Christian Klima. Dennoch sei es Belgien gelungen, wichtige Themen voranzubringen und Kompromisse zu schließen.

„Vielen Dank für die spannenden Einblicke aus erster Hand! Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Danke auch an unsere Co-Organisatoren, das Europe Direct Augsburg und die VHS Augsburg“ fasst Isabella Fetzer als stv. Vorsitzende des Kreisverbandes Augsburg die Veranstaltung zusammen.


Europafest zum Europtag Augsburg

Augsburger Europafest zum Europatag 

Mit gleich zwei Besonderheiten am Rathausplatz startet am Samstag das Europafest

Das Europafest zum Europatag ist das traditionelle Highlight der Augsburger Europawochen. Dieses Jahr versprechen sowohl die mehr als 20 Organisationen und Vereine als auch gleich zwei Besonderheiten ein unvergessliches Fest für Europa zu zaubern. Denn neben dem bunten Bühnenprogramm mit Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin und den Landesvorsitzenden der Europa-Union Bayern, musikalischen Darbietungen und Vorstellungen von Vereinen und Kandidierenden für das Europa-Parlament sind im Europawahljahr auch weitere Aktionen geboten. So ist der Europabus mit zahlreichen Interaktionsmöglichkeiten der Bayerischen Staatsregierung zu Gast in Augsburg und für Kinder ist sogar eine Kletterpyramide mitten auf dem Rathausplatz. 

Bereits im letzter Jahr erwies sich das Europafest zum Europatag mit tausenden interessierten Besucherinnen und Besucher als Besuchermagnet und echtes Highlight. Veranstalter der kostenlosen Tagesveranstaltung auf dem Augsburger Rathausplatz war die gemeinnützige und überparteiliche Europa-Union Augsburg e.V.. In diesem Jahr ist auch die Stadt Augsburg wieder mit an Bord und sorgt gemeinsam mit den ehrenamtlich Aktiven für ein buntes Programm aus internationalen Musik-, Tanz- und Wortbeiträgen. Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm besteht aus einem bunten Veranstaltungsteil und einer Abschlusskundgebung.

Für das bunte Bühnenprogramm sorgen Squadra Risonante, ein Jugend-Chor aus Königgrätz, eine spanische Tanzgruppe, die Banater Schwaben, ein Poetry Slam, der Augsburger Kneipenchor, Cartouche mit französischen Chansons und viele mehr. Außerdem stellen sich Kandidierende für das Europäische Parlament vor.

Das Europafest zum Europatag ist seit Jahren ein ganz besonderer Anlass, um gemeinsam mit den Augsburgerinnen und Augsburgern die Herausforderungen und Potenziale des gemeinsam gelebten Europas zu thematisieren und gemeinsam mit allen Freunden eines zivilisierten, friedlichen Europas zu feiern. Oberbürgermeisterin Eva Weber nimmt sich extra Zeit für die Begrüßungsrede, ebenso Thorsten Frank, der Vorsitzendende der überparteilichen Europa-Union Augsburg und des Landesverbands Bayern. „Das Europafest zum Europatag ist jedes Jahr gerade in der Europastadt Augsburg ein wichtiges Signal, dass wir Alle Europa sind und wie wichtig uns diese Grundlage für Frieden und Freiheit ist“, fasst der Augsburger die Bedeutung des Europafestes zusammen.

Jede und jeder Mitfeiernde, Mitdiskutierende und sich Einbringende bei den zahlreichen Organisationen und Vereinen auf dem Rathausplatz, sei Teil dessen, was Europa ausmacht – eine Heimat für Menschen, die in Vielfalt vereint sind, ist sich Frank sicher. Besonders bedankt er sich auch für das enorme Engagement der Vereinsaktiven, wie etwa seinem Vorgänger Klaus Hopp, der das Bühnenprogramm koordinierte und allen die weiterhin mit den Opfern von Putins Angriffskrieg solidarisch sind und nicht mit den Tätern.

Wie vielfältig die international aktive kulturelle, soziale und politische Szene in Augsburg ist, zeigt auch die Liste der teilnehmenden Organisationen: Ukrainischer Verein Augsburg e.V., Deutsch-Französische Gesellschaft  Augsburg, Europe Direct Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt, Fachakademie für Sozialpädagogik, Amnesty International Hochschule, BÜNDNIS90/ Die Grünen, Schachgesellschaft Augsburg, Start with a Friend e.V., Volkshochschule Augsburg, CSU Bezirksverband, SPD Augsburg, FDP Augsburg / Junge Liberale, Volt, FREIE WÄHLER, Augsburg International e.V., Banater Schwaben, Bund der Vertriebenen, Medical Response Crew, Projekt Feldküche und der Deutsch-Ukrainische Dialog. Darüber hinaus sprechen für das EU-Parlament-Kandidierende auf der Bühne.

Die überparteiliche Europa-Union setzt sich seit 76 Jahren für die Stärkung des europäischen Gedankens ein; vom Kreisverband bis hin zur europäischen Vereinsebene, den European Federalists. Der ehrenamtlich aktive Verein in Augsburg wurde 1948 gegründet und ist in der Region Augsburg Stadt und Land aktiv. Der Europa-Union gehören partei-ungebundene Mitglieder, aber auch Mitglieder aus demokratischen Parteien an. Die Europa-Union ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und dient der Völkerverständigung. Weitere Informationen: www.eu-augsburg.de, www.instagram.com/europaunionaugsburg sowie http://facebook.de/EuropaUnionAugsburg

Der Vorsitzende Thorsten Frank spricht bei der Kundgebung Light will win over Darkness in Augsburg auf dem Rathausplatz

Die Ukraine hat ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in Frieden, Freiheit und Demokratie – Lightwillwinoverdarkness

Auf dem Augsburger Rathausplatz spricht der Vorsitzende und Landesvorsitzende Thorsten Frank zum 2. Jahrestag des Überfalls von Putins Truppen auf die Ukraine. Er erinnerte u.a. an das 2-jährige unermessliche Leid, dass Putin über die Ukraine und auch russische Familien brachte, deren Soldaten völlig sinnfrei für den Terror Putins sterben müssen. Frank unterstreicht, dass Russland weder das Recht hat über seine Nachbarn herzufallen, noch die ganze Welt dem Abgrund näher zu bringen. Auch Menschen wegen der Niederlegung von Blumen zu verhaften, sei nicht nachvollziehbar. „Das ist nicht unsere Welt. Und so eine wollen wir auch nicht haben“
Die Ukraine habe es „wie wir alle verdient in Frieden und Freiheit zu leben. Einem selbst bestimmten Frieden und in einer selbstbestimmten Freiheit.“ Deshalb werde sich der zivilisierte Teil Europas und der Welt auch weiterhin gegen diese Aggression, Unterdrückung, Vertreibung und das Morden stellen. So lange es sein müsse. „wir werden auch weiterhin ein leuchtendes Beispiel dafür bleiben wie man mit Freunden umgeht. Man feiert mit ihnen, man trauert mit ihnen, aber auf gar keinen Fall bringt man sie um.“ #LightWillWinOverDarkness!

Die Rede im Wortlaut:
„Es war unvorstellbar für uns, dass im 21. Jahrhundert mitten in Europa ein Land seine Freunde überfällt. Geschehen ist es dennoch – und der unsägliche Terrorakt dauert nun schon 2 Jahre an. 2 Jahre in denen die Ukraine unermessliches Leid in jedweder Hinsicht erfahren musste. Und 2 Jahre in denen Putin auch 100tausende Russen sinnlos in den Tod schickte. 2 Jahre in denen die Welt wegen Putin dem Abgrund näher gerückt ist und die Krisen unseres Heimatplaneten wegen seiner Destabilisierung zunehmen. Und 2 Jahre in denen die Freunde einer zivilisierten Welt die Ukraine unterstützen, weil Putin seinen Terror nicht beendet. Die Ukraine hat es wie wir alle verdient in Frieden und Freiheit zu leben. Einem selbst bestimmten Frieden und in einer selbstbestimmten Freiheit.

Wir wissen nicht, wann Putin zur Besinnung kommt. Wir wissen nicht wann Putin versteht, dass auch hunderttausende sinnlos in den Tod geschickte Russen, Russland nicht größer machen sondern in den Abgrund führen. Aber wir wissen, dass in Russland Menschen verhaftet werden, weil sie Blumen niederlegen. Das ist nicht unsere Welt. Wir wissen auch, dass Sie weder das Recht haben, über ihre Nachbarn herzufallen, noch die ganze Welt zu ruinieren. Wir wissen auch, wenn wir Putin nicht stoppen, ist nicht nur die Ukraine sondern die gesamte westliche Wertewelt in Gefahr und unser aller Sicherheit bedroht. Weltweit.

Wir unterstützen deshalb weiterhin die Freunde unserer Freiheit statt die Feinden unserer Freiheit. Wir werden uns vereint in Vielfalt mit aller Kraft und allem was wir haben und so lange es sein muss, gegen ihre Aggression, ihre Unterdrückung, ihre Vertreibung und ihr Morden stellen. Und wir rufen Sie, Putin, dazu auf, diesen Terror-Akt unverzüglich zu beenden und ihre Soldaten nach Hause zu schicken. Und wir werden weiterhin ein leuchtendes Beispiel dafür bleiben, wie man mit Freunden umgeht. Man feiert mit ihnen, man hilft ihnen und man trauert mit Ihnen, aber auf gar keinen Fall bringt man sie um. Light will win over Darkness! Slava Ukraini!“

Europa-Union auf der afa Messe 2024

Europa-Union bietet auf der afa im Europawahljahr besondere Möglichkeiten

Europa-Abgeordnete und Ukraine-Nothilfe-Projekte bei der Europa-Union auf der Augsburger Messe

Plärrer Augsburg 2023

Plärrer-Umzug erstmals mit Europa-Union Augsburg

Flagge zeigen für Europa – beim Festumzug zum Augsburger Plärrer sind gleich drei Europa-Unionen dabei

Eröffnung mit Oberbürgermeisterin Eva Weber und Thorsten Frank, Landesvorsitzender

Augsburger Europatag mit Rekord-Beteiligung

Überwältigendes Interesse für das Europafest am Rathausplatz

Der Europatag ist das traditionelle Highlight der Augsburger Europawochen. Dieses Jahr geriet er mit mehr als 20 Organisationen und Vereine und tausender interessierter Besucherinnen und Besucher zum Besuchermagnet und zu einem wahrhaftigen Europafest. Veranstalter der kostenlosen Tagesveranstaltung auf dem Augsburger Rathausplatz war die Europa-Union Augsburg e.V.. Sie stellte ein buntes Programm aus internationalen Musik-, Tanz- und Wortbeiträgen zusammen. Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm bestand aus einem bunten Veranstaltungsteil und einer Abschlusskundgebung. „Das war fürwahr ein grandioses Europafest“ dankte Thorsten Frank, Vorsitzender der Europa-Union Augsburg, allen die dazu beigetragen hatten. Er zeigte sich auch besonders glücklich, weil die Durchführung des Europatages in 2023 erst dank der finanziellen Unterstützung durch die Bayerische Staatskanzlei gesichert werden konnte, nachdem sich die Stadt Augsburg für dieses Jahr zurückzog. Seinem nachdrücklichen ehrenamtlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass der Europatag 2023 in Augsburg auf dem Rathausplatz stattfinden konnte.

Europatag überzeugt mit buntem Programm und 20 verschiedenen Organisationen

Für das bunte Bühnenprogramm sorgten Squadra Risonante, ein Jugend-Chor aus Königgrätz, eine spanische Tanzgruppe, die Banater Schwaben, das Mom Bee & Schmaler Trio, Cartouche mit französischen Chansons und viele mehr. Den Abschluss machte am Spätnachmittag eine gemeinsame Abschlusskundgebung zur aktuellen Lage in der Ukraine sowie ukrainische musikalische Einlagen.

Oberbürgermeisterin, Landesvorsitzender und Mandatstragende sprechen zum Europatag in Augsburg

Der Europatag der Europa-Union Augsburg e.V. ist seit Jahren ein ganz besonderer Anlass, um gemeinsam mit den Augsburgerinnen und Augsburgern die Herausforderungen und Potenziale des gemeinsam gelebten Europas zu thematisieren und gemeinsam mit allen Freunden eines zivilisierten, friedlichen Europas zu feiern. Oberbürgermeisterin Eva Weber nahm sich extra Zeit für die Begrüßungsrede. Ihr folgte Thorsten Frank, der Vorsitzendende der überparteilichen Europa-Union Augsburg und des Landesverbands Bayern. „Der Europatag ist jedes Jahr gerade in der Europastadt Augsburg ein wichtiges Signal, dass wir Alle Europa sind.“ Jede und jeder Mitfeiernde, Mitdiskutierende und sich Einbringende bei den zahlreichen Organisationen und Vereinen auf dem Rathausplatz, sei Teil dessen, was Europa ausmache: Eine Heimat für Menschen, die in Vielfalt vereint sind, ist sich Frank sicher. Besonders bedankte er sich auch für das enorme Engagement der Vereinsaktiven, wie etwa den stellvertretenden Vorsitzenden Isabella Fetzer und Peter Gebhard.

Vereint in Vielfalt – buntes Programm und unterschiedliche Informationsangebote

Wie vielfältig die international aktive kulturelle, soziale und politische Szene in Augsburg ist, zeigt auch die Liste der teilnehmenden Organisationen: Ukrainischer Verein Augsburg e.V., Deutsch-Französische Gesellschaft Augsburg, Europe Direct Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt, Fachakademie für Sozialpädagogik, Amnesty International Hochschule, CSU Bezirksverband, BÜNDNIS90/ Die Grünen, SPD Augsburg, FDP Augsburg / Junge Liberale, Volt, FREIE WÄHLER, Schachgesellschaft Augsburg, Start with a Friend e.V., Volkshochschule Augsburg, Augsburg International e.V., Banater Schwaben, Bund der Vertriebenen, Medical Response Crew, Projekt Feldküche und der Deutsch-Ukrainische Dialog. Darüber hinaus sprachen Europa-, Bundes- und Landtagsabgeordnete auf der Bühne.

Die überparteiliche Europa-Union setzt sich seit 75 Jahren für die Stärkung des europäischen Gedankens ein; vom Kreisverband bis hin zur europäischen Vereinsebene, den European Federalists. Der ehrenamtlich aktive Verein in Augsburg wurde 1948 gegründet. Er ist in der Region Augsburg Stadt und Land aktiv. Der Europa-Union gehören partei-ungebundene Mitglieder, aber auch Mitglieder aus demokratischen Parteien an. Die Europa-Union ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und dient der Völkerverständigung. Weitere Informationen im Web www.eu-augsburg.de, auf Instagram www.instagram.com/europaunionaugsburg sowie auf facebook https://facebook.de/EuropaUnionAugsburg

Europafest am Europatag mit Riesen-Interesse
Europafest Augsburg Publikum
Europafest zum Europatag Augsburg

Augsburger Signal zum Europatag: Das Europafest

Rund 20 Akteure auf dem Rathausplatz mit abwechslungsreichem Bühnenprogramm und Abschlusskundgebung

Im Rahmen der Augsburger Europawochen lädt die überparteiliche Europa-Union Augsburg e.V. zum ganz besonderen Europatag in Augsburg ein. Am Samstag, den 6. Mai 2023, feiert der gemeinnützige Verein gemeinsam mit rund 20 Vereinen, Parteien und Organisation das Augsburger Europafest von 11-16 Uhr mit buntem Programm auf dem Augsburger Rathausplatz. „Interessierte sind zur kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen“ betont Thorsten Frank, Vorsitzender des ehrenamtlich aktiven und überpateilichen Vereins. Aus aktuellem Anlass schließt nach der Feier für das friedliche Zusammenleben in Europa auch die Abschlusskundgebung zur aktuellen Lage in der Ukraine an.

Die Vereine bieten ganz besondere Aktionen zum Europafest an. Das umfangreiche Bühnen-Programm beinhaltet auch Tanz- und Musikeinlagen quer durch Europa – von Spanien bis hin zur Ukraine. Zugesagt haben unter anderem auch die Augsburger Oberbürgermeisterin, der Landesvorsitzende der Europa-Union Bayern e.V. sowie Abgeordnete des Europäischen Parlaments und des deutschen Bundestages.

„Feiern, diskutieren und informieren Sie mit den rund 20 Organisationen und Vereinen auf dem Rathausplatz, was Europa ausmacht – Menschen, die in Vielfalt vereint sind.“ lädt Frank zum Europafest ein. Dieser Tag stehe auch im Zeichen der Unterstützung des Friedens, dem Gedenken an die Menschen, die in der Ukraine getötet, bedroht und vertrieben wurden, erläutert der Vorsitzende des Vereines. Der Europatag setze sich zudem für die Hilfe der Opfer des Ukrainekrieges ein. Er führe Betroffene wie Unterstützer*innen zum gemeinsamen Austausch zusammen und stelle Projekte zur Nothilfe für die unschuldig in den Krieg geratene Zivilbevölkerung vor, sind sich die Aktiven des überparteilichen Vereines der ernsten Lage im Osten Europas bewusst. 

Der Europatag der Europa-Union Augsburg e.V., ist damit ein ganz besonderer Anlass, um gemeinsam mit zahlreichen Augsburger*innen die Herausforderungen und Potenziale des gemeinsam gelebten Europas zu thematisieren und den Frieden der Freunde eines zivilisierten Europas zu feiern. Er wird in diesem Jahr von der Bayerischen Staatskanzlei gefördert.

Festschrift zum Jubiläumsjahr Europa-Union Augsburg

Jubiläumsjahr Europa-Union Augsburg

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien